Binding Varianten

Der CMYK-Farbraum wird bereits am Anfang der Produktion festgelegt. Early Binding empfiehlt sich, wenn ein ganz bestimmtes Ziel für eine einmalige Ausgabe, in bester Qualität, gewünscht ist. Der Prozess sollte dann von A bis Z kontrollierbar sein.

Early Binding CMYK RGB Ausgabeprofil Ausgabe Profil Output Intent Crossmedia Crossmediale Datenaufbereitung CMYK-Workflow Farbumfang Farbraumkonvertierung Konvertieren Farben konvertieren

Premium

Die Daten im Layout werden noch medienneutral gehalten. Erst bei der Konvertierung in das PDF/X-Format, werden die Inhalte auf CMYK umgewandelt. Dies ermöglicht eine flexible Ausgabe auf unterschiedliche Medien und Bedruckstoffe. Eine Ausgabe auf Office-Drucksysteme ergibt in den meisten Fällen auch eine bessere Qualität, als dies mit CMYK-Farben der Fall ist. Es ist dabei zwingend notwendig, das für die Ausgabe richtige CMYK-Profil dabei auszuwählen.

Intermediate Binding CMYK RGB Ausgabeprofil Ausgabe Profil Output Intent medienneutral Medienneutralität Crossmedia Crossmediale Datenaufbereitung CMYK-Workflow Farbumfang Farbraumkonvertierung Konvertieren Farben konvertieren

Premium

Ein medienneutrales PDF/X geht zum Druckdienstleister oder Weiterverarbeiter und wird erst ganz am Schluss auf das gewünschte Ausgabeziel umgerechnet. Grosser Vorteil: Die Druckerei konvertiert die Daten nach bestem Wissen in das richtige Ausgabeziel und Bedruckstoff (Medium).

Late Binding Ausgabeneutral CMYK Ausgabeprofil Ausgabe Profil Output Intent RGB Crossmedia Crossmediale Datenaufbereitung CMYK-Workflow Farbumfang Farbraumkonvertierung Konvertieren Farben konvertieren